Kommunikations-Trends 2015 am Beispiel MeerwasserLive


Kommunikationstrends_2015_Meerwasserlive_klein

 

Wie schon im vergangenen Jahr hat Nicolas Scheidtweiler zur Blogparade aufgerufen. Die Fragestellung ist erneut, welche Kommunikations-Trends für das Jahr 2015 erwartet werden. Sehr gerne komme ich der Einladung nach und präsentiere meine Prognose.

Wie Nicolas Scheidtweiler bewerte ich Storytelling als ein wichtiges Instrument, die Zielgruppe auf emotionaler Ebene zu erreichen. Daher schreibe ich das Intro zu meinem Beitrag in Form des Storytellings am Beispiel des YouTube Kanals MeerwasserLive.

 

Zwei junge Männer, die zwar Nachbarn sind, sich aber nicht kennen, begeistern sich für ein gemeinsames Hobby: die Meerwasseraquaristik. Beide hatten schon länger die Idee, Videos zu diesem Thema auf YouTube zu veröffentlichen. Doch bisher ist es für beide nur eine vage Vision, die jeder für sich nicht alleine umsetzen möchte. Eines Abends kommen beide Männer gleichzeitig nach Hause und begegnen sich vor den Haustüren. Der eine spricht den anderen auf das blaue Licht an, das immer aus dem Wohnzimmerfenster scheint. „Hast du auch ein Meerwasserbecken?“  “ Ja, habe ich – du etwa auch?“
Der Beginn einer Freundschaft und des Erfolgskonzeptes MeerwasserLive.

Die beiden Männer beginnen, das Hobby zu teilen. Irgendwann beim Feierabendbier sagt der eine „ich habe schon ne Weile die Idee, Videos zum Thema Meerwasseraquaristik zu machen. Aber ich habe keine Kamera und kann nicht schneiden.“ „Cool, die Idee hatte ich auch schon! Ich habe eine Kamera und kann schneiden. Versuchen wir´s mal.“ Ein Jahr später sind die beiden bundesweit in der Meerwasseraquaristik bekannt und führen den erfolgreichsten deutschsprachingen YouTube Kanal zu diesem Hobby.

 

 

Bewegtbildkommunikation

Foren zum Thema Meerwasser-Aquarien gibt es bereits viele in Deutschland. Ebenso wie Magazine und Blogs. Gerade junge Menschen haben aber keine Lust, sich zeitintensiv und trocken in ein Fachgebiet einzulesen. Oft werden die Informationen als kompliziert empfunden oder es besteht eine Hemmschwelle, als Neuling in Foren Fragen zu stellen. Videos sind unterhaltsamer und niedrigschwelliger. Als erster und bisher einziger Youtube Kanal in Deutschland lädt MeerwasserLive daher wöchentlich neue Videos auf YouTube hoch. Es gibt verschiedene Formate, von Unterwasseraufnahmen über die Vorstellung von technischen Neuerungen bis hin zu kurzen Tipps.

→ Videos transportieren Bilder und Worte und sprechen somit verschiedene Lern- und Verarbeitungstypen an. Videos im Facebook-Newsfeed werden wesentlich häufiger angeschaut als Textbeiträge. Gerade die junge Generation liebt es, regelmäßigen Videocontent ihrer Lieblingskanäle zu schauen. Dabei ist eine perfekte technische Umsetzung weniger wichtig, als authentische Personen und Situationen. Als Trend für die Unternehmenskommunikation sehe ich daher ganz klar die Bewegtbildkommunikation. Damit meine ich nicht den gescripten und durchgestylen Imagefilm. Das möchte niemand mehr sehen, weil es nicht glaubwürdig ist. Ich meine damit kontinuierliche, authentische und Mehrwert bietende Blicke hinter die Kulissen.

 

Infotainment

MeerwasserLive hatte von Beginn an das Ziel, Informationen und Tipps geben, ohne dabei dogmatisch zu wirken oder zu langweilen. Daher sind die Videos immer humorvoll und kreativ gestaltet. Da kommt es auch mal vor, dass einer der Mitwirkenden einen Taucheranzug anhat oder mit einer laufenden Kettensäge durch das Bild läuft.

→ Die heutige Medienlandschaft ist überflutet mit Informationen. Online-Zeitungen, Newsfeeds, Blogs, Playlists … alle wollen nur eins: unsere Aufmerksamkeit. In den ersten Sekunden nach Anlesen eines Artikels oder Reinschauen in ein Video entscheidet es sich, ob die Aufmerksamkeit bleibt oder weitergeklickt wird. Die Königsdiziplin ist es daher, Informationen so zu vermitteln, dass die Leser und Zuschauer sich auch unterhalten fühlen. Oder anders ausgedrückt, dass trotz Spaß und Unterhaltung auch etwas gelernt wird. Infotainment, die Ausgewogenheit zwischen Inhaltsvermittlung und Unterhaltung stellt aus meiner Sicht eine große Herausforderung für die künftige Unternehmenskommunikation dar.

 

Interaktion statt Broadcasting

MeerwasserLive ist mittlerweile weit mehr als ein Youtube Kanal. Nach einem Jahr ist eine lebhafte und interaktive Community gewachsen, die mitwirkt und diskutiert. „MeerwasserLive lebt durch deinen Support“ ist die ehrlich gemeinte Aussage des Erfolgsduos, das mittlerweile Youtube-Kanal, Blog und Community-Management als Hobby betreibt. Die Zuschauer können bei der Wahl der künftigen Themen mitentscheiden, es besteht eine sehr aktive, schnell wachsende und sich gegenseitig unterstützende Facebook-Gruppe und auf Fragen und Kommentare wird so schnell wie möglich reagiert. Selbst Kritik wird dankend angenommen und als Möglichkeit der Verbesserung genutzt.

→ One-to-many ist out! Mehr muss dazu nicht geschrieben werden. Erfolgreiche Unternehmenskommunikation setzt auf Kommunikation im Sinne von Interaktion und Partizipation. Wer dies immer noch nicht verstanden hat und nicht erkennt, welche wunderbaren Möglichkeiten die Sozialen Medien für diesen Ansatz bieten, wird es in der künftigen Unternehmenskommunikation schwer haben.

 

Herzlichen Dank an Nicolas Scheidtweiler für die Organisation der Blogparade!

Ich freue mich über einen Kommentar!