Lieferheld.de und Uli Hoeneß


Gestern Mittag schrieb mir ein Bekannter, dass Lieferheld.de auf Facebook ein Post abgesetzt hat, das sich zum Shitstorm* entwickeln könnte … tat es auch. Warum? Weil ein höchst brisantes Thema berührt wurde, das die Nation spaltet: Uli Hoeneß.

Provokant und sarkastisch gab Lieferheld.de einen „Tipp an Uli“:

(auf das Bild klicken, um gesamten Beitrag zu sehen)

 

Und die Dynamik nahm ihren Lauf. Von Zustimmung über Empörung und Ironie bis Hasser und Hasser-Hasser war alles vertreten. Eben wie gesagt: ein sehr polarisierendes Thema.

Interessant ist hierbei für mich, wie Lieferheld damit umgegangen ist. Es gab keine Stellungnahme oder Entschuldigung. Stattdessen veröffentlichte das Unternehmen einen Blogbeitrag: die Top 10 der kreativsten Beleidigungen. Dort wurden (selbstverständlich anonymisiert) die 10 besten Beleidigungen aus dem Shitstorm genannt und kommentiert:

(auf das Bild klicken, um gesamten Beitrag zu sehen)

 

Die Verlinkung dieses Artikels auf Facebook zog natürlich einen weiteren polarisierten Shitstorm nach sich. Aber Lieferheld.de gibt sich ganz gelassen. Man wisse, dass man sich mit einer solch provokanten Werbung nicht nur Fans mache.

Stilvoll? Geschmacksache! Souverän? Auf jeden Fall! Und ein bisschen kann man vielleicht von der augenzwinkernden Gelassenheit lernen, wenn man sich selbst mal wieder über die kleinen „Shitstörme“ des Lebens aufregt.

 

 

* Shitstorm= unverhältnismäßige und extreme Anhäufung von Kritik bis zu unsachlicher Beleidigung über die Sozialen Medien

Ich freue mich über einen Kommentar!