Didacta 2014 – ein Messebesuch


 

Vergangene Woche habe ich mit zwei ehemaligen Studienkolleginnen die Didacta 2014 in Stuttgart besucht. Zum achten Mal fand Europas größte Bildungsmesse dort statt. 900 Aussteller sowie ein umfangreiches Programm für Lehrkräfte, Erzieher, Ausbilder, Trainer und Personalentwickler waren angekündigt und in folgende Ausstellungsbereiche unterteilt:

  1. Kindertagesstätten
  2. Schule / Hochschule
  3. Berufliche Bildung / Qualifizierung
  4. Neue Technologien
  5. Ministerien / Institutionen / Organisationen

Als Erwachsenenbildner und Medienpädagogen waren „Neue Technologien“ und vor allem „Berufliche Bildung / Weiterbildung“ unsere Anlaufpunkte. Nachdem wir die neuesten interaktiven Whiteboards bewundert hatten, steuerten wir den Bereich „Berufliche Bildung“ an.

 

Bereich Training / Beratung reduzierter als im vergangenen Jahr

Die Bereiche „Ausbildung/Qualifikation“ und „Weiterbildung/Beratung“ wurden erstmals  als Bereich „Berufliche Bildung/ Qualifizierungzusammengelegt. Es fiel uns auf, dass diesmal viele beruflich-technische Stände vertreten waren. Bei den vertretenen Firmen merkte man gleich, dass die Didacta diesmal in Stuttgart stattfand… Den Bereich Training / Weiterbildung / Beratung mussten wir aktiv suchen. Im Vergleich zu letzen Jahr waren die Angebote ziemlich geschrumpft. Aber dann waren wir endlich da:

Aktionsbereich_Training

 

Trainer Ralley

Neben verschiedenen Workshops und Vorträgen wurde eine Trainer-Ralley angeboten. Mindestens vier von sieben teilnehmende Stände mussten angesteuert werden. Passend zu den Bereichen Suggestopädie, Kinesiologie, Neuro Linguistisches Programmieren, Transaktionsanalyse, Mediation und Training waren mehr oder weniger schwierige Anforderungen und Fragen zu lösen. Eine intensive und trotzdem spielerische Art und Weise, sich mit den verschiedenen Themengebieten auseinanderzusetzen und mehr zu erfahren. Besonders gefallen hat uns das Spiel des DVWO (Dachverband der Weiterbildungsorganisationen). Hier konnte man sich mit seinem Selbstbild als Trainer auseinandersetzen und beispielsweise wichtige Werte und Haltungen (z.B. Humor) reflektieren.

 

Da wir fleißig mitgemacht haben, konnte sich jede von uns in der Trainer-Lounge ein Buch aussuchen.

Buch_Gewinn

 

Interessante Vorträge

Nach einer Stärkung mit Kaffee und Snacks ging es weiter zu zwei Programmpunkten, die wir uns ausgesucht hatten. Zum einen kamen wir in den Genuss, einen Vortrag von Rolf Arnold zu hören. Arnold ist der Begründer der Ermöglichungsdidaktik, die auf Selbstbestimmung und Selbststeuerung im Lernprozess beruht. Zum anderen hörten wir einen sehr interessanten Vortrag über Co-Creation und wissen jetzt die Hintergrundgeschichte zur Entstehung des NIVEA Black and White Deos. Zu diesen spannenden Themen werde ich in Kürze  gesonderte Artikel schreiben.

 

 

Innovative Tools für Training und Coaching

Nachdem wir noch ein paar Stände mit Fachliteratur angesteuert hatten, war der Stand von >Metalog unsere letzte Station bevor die Messe schloss. Metalog entwickelt Tools, Methoden- und Moderationsmaterial für Trainings, Coaching und Seminare. Hier konnten wir einige Kooperations- und Kommunikationsmethoden  ausprobieren und neue Ideen für unsere eigene Arbeit bekommen.

 

 

Und dann war unser Messe-Tag auch schon wieder vorbei. Auch wenn der Bereich Weiterbildung / Beratung in diesem Jahr aus unserer Sicht etwas zu kurz kam, werden wir im kommenden Jahr wieder zur Didacta fahren. Es ist einfach schön, neue Impulse zu bekommen und fachlichen Austausch zu haben. Und Hannover ist ja auch ganz schön 😉

 

Ich freue mich über einen Kommentar!