Lebende Bibliothek – eine besondere Form der Kommunikation


Lebende_Bibliothek

Heute möchte ich eine Methode bzw. Veranstaltungsform vorstellen, die eine besondere Art der Kommunikation darstellt. Durch zwischenmenschliche verbale Kommunikation ist es möglich, in einer ungezwungenen Atmosphäre Informationen zu erhalten.
Meines Erachtens ist die Methode vielseitig einsetzbar, auch für Unternehmen. Mögliche Einsatzgebiete können beispielsweise sein:

  • im Rahmen einer Berufsinformationsmesse
  • an einem Tag der offenen Tür
  • um neue Mitarbeitende in ein Team zu integrieren
  • für eine Partei in einem Wahlkampf

Zahlreiche Settings und Themengebiete sind für diese besondere Veranstaltungsform denkbar.

 

Ursprung und Kennzeichen der Lebenden Bibliothek

Die Methode der Lebenden Bibliothek kommt ursprünglich aus der interkulturellen Arbeit. Sie fördert das informelle Zusammentreffen zwischen Menschen verschiedener Kulturen mit dem Ziel, andere Denk- und Lebensweisen kennenzulernen, Informationen zu bekommen und etwaige Vorurteile abzubauen.

Die Lebende Bibliothek funktioniert dabei grundsätzlich wie eine herkömmliche Bibliothek. Das Setting ist an eine Leihbibliothek angelehnt und findet oftmals tatsächlich in einer Bibliothek statt oder auch in Cafés, Aulas, Foyers, Messeständen, Konferenz- und Seminarräumen. Besucher können sich dort „Bücher“ zur Informationsaufnahme ausleihen. Das Besondere ist, dass statt Bücher Menschen „ausgeliehen“ werden und die Informationsaufnahme durch Gespräche statt durch Lesen stattfindet. Es gibt „Bibliothekare“, die die „Bücher“ verwalten und einen „Bücherkatalog“ zur Information. Meist gibt es auch Regeln über Ausleihfrist und Umgang mit den „Büchern“.

 

Lebende Bibliothek als Methode der Berufsorientierung

Im Rahmen des Berufsvorbereitungsprojektes >myKomp@tenz haben wir die Methode angepasst und werden sie zur Berufsorientierung für Jugendliche anwenden. In unserer Bibliothek wird es folgendermaßen aussehen:

Die Bücher sind Menschen aus verschiedensten Berufsfeldern: Luftfahrt, Verwaltung, sozialer Bereich, Medizin, Garten- und Landschaftspflege, Design, Maschinenbau, Journalismus, Pädagogik, Kunst, Handwerk, Verkauf, … Selbständig, angestellt, voll- bzw. teilzeitbeschäftigt, am Berufsanfang, erfahren oder in Rente. Die jungen Besucher der Bibliothek sehen in einem Katalog, welche „lebenden Bücher“ angeboten werden und leihen sich diese für ca. 15-Minütige Zweiergespräche aus. „Bibliothekare“ (in unserem Fall Pädagogen) stellen den Erstkontakt zwischen Besucher und „Buch“ her. Die „Bücher“ warten in einem gemeinsamen „Bücherregal“ auf das Ausgeliehen-werden. So können auch interessante Gespräche zwischen den „Büchern“ der verschiedenen Berufsfelder entstehen.

 

Das Besondere an diesem Zugang

Das Besondere an dieser Veranstaltung ist der persönliche Zugang zum Thema Berufstätigkeit. Das unterscheidet den Ansatz zu herkömmlichen Berufsinformationsmessen. Über die üblichen und sachlichen Informationen hinaus können persönliche und individuelle Berufserfahrungen besprochen werden: Freuden und Herausforderungen im Beruf, Vereinbarkeit mit privaten Interessen, Werdegang und Perspektiven, Klischees und Realität. 1001 Fragen sind möglich:

Hat eine Flugbegleiterin Reisefieber? Wie viele eigene Brillen besitzt ein Augenoptiker? Muss ein Baumpfleger klettern können? Liest eine Lektorin auch in ihrer Freizeit Bücher? Hat eine Zumba-Lehrerin auch mal Muskelkater?

 

 

Wann und wo findet die Lebende Bibliothek Berufsbiographien statt?

Über 30 Erwachsene werden am 29. März 2014 in Ingelheim an unserer Lebenden Bibliothek für Gespräche zur Verfügung stehen. Wir freuen uns sehr auf diese besondere Veranstaltung und haben bereits bei der Planung viele interessante Menschen und Werdegänge kennengelernt. Die von uns angesprochenen Personen sind von der Methode begeistert und freuen sich auf die Teilnahme. Besteht doch so die Möglichkeit, das eigene Berufsbild sowie damit verbundene Erfahrungen an die junge Generation weiterzugeben. Interessierte sind gerne eingeladen, mit Jugendlichen an der kostenfreien Veranstaltung teilzunehmen. Weitere Informationen gibt es unter www.my-kompetenz.de

 

______________________________________________________________________________________________________________

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Sie möchten mehr über die Einsatzmöglichkeiten der Lebenden Bibliothek erfahren oder Informationen zu weiteren innovativen Methoden zur Präsentation Ihres Unternehmens? Nehmen sie gerne >Kontakt mit mir auf!

Ich freue mich über einen Kommentar!